Dienstag, 28. Juli 2009

Li La Lyrik

Tränen voll mit Wünschen
mit Zittern und im Flehen rausgeweint.
Gibt es Einen, der das hört?
Ja, es gibt Einen, der das hört.

Folgenschwer gewartet,
bis das Warten schwere Folgen nach sich zog.
Gibt's Einen der mich versteht?
Ja, Einer, der mich versteht.

Du bist die Sonne und mein Licht,
das sich durch die trüben Wolken bricht.
Du verstehst mich, kennst mein Sehnen
nur bei Dir find ich das Leben.

Leidvolle Gedanken
die ich machte, bis ich dachte ich hab's satt
Gibt es Einen, der das sieht?
Ja, Einer, der mich sieht.

Kopf und Bauch verschmelzen,
bin von Emotionen überwältigt
Gibt es Einen, der mitfühlt?
Ja, Einer, der mit mir fühlt!

Du bist die Sonne und mein Licht,
bist der Strahl, der durch die Wolken bricht.
Du verstehst mich, kennst mein Sehnen
nur bei Dir find ich das Leben.

Kommentare:

Mimi hat gesagt…

...mir gefällt es.... wunderschöne & wahre Zeilen am frühen Morgen... - na dann kann der Tag ja starten! :)
schönen, gesegneten Donnerstag wünsche ich dir lieber Eck :)

skailain hat gesagt…

Ich mag deine Lyrik! - Auch die letzten beiden!
Lohnt sich, immer wieder hier mal reinzuschnuppern.